Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
 Universitätsmedizin Leipzig

VIP-ADHS-Studie

„Vigilanzregulation als Prädiktor der Response auf Psychostimulanzien bei adulten Patienten mit ADHS"

Basierend auf der Hypothese, dass eine instabile Vigilanzregulation ein pathogenetischer Faktor bei Patienten mit ADHS ist, ist das Ziel dieser Studie zu untersuchen ob die EEG- Vigilanzregulation bei adulten ADHS Patienten ein Prädiktor für das Ansprechen auf eine Behandlung mit Psychostimulanzien ist. Zu diesem Zwecke wird die EEG-Vigilanzregulation computergestützt mittels des VIGALL-Algorithmus vor und nach einer gewichtsadaptierten Medikation mit retardiertem Methylphenidat bei adulten ADHS-Patienten untersucht. Unter der Leitung der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Leipzig (Direktor: Prof. Dr. med. U. Hegerl) wird diese multizentrische Studie aktuell in 8 Zentren bundesweit durchgeführt. Die Studie befindet sich in der Rekrutierungsphase.


Ansprechpartner:
PD Dr. med. Maria Strauß
Leiterin der Ambulanz für ADHS im Erwachsenenalter
Universitätsklinikum Leipzig AöR
Department für Psychische Gesundheit
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel.: 0341 97 24538
Email: maria.strauss@medizin.uni-leipzig.de


 
Letzte Änderung: 29.06.2016, 10:54 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie